Sonntag, 20. Juni 2010

Das liegt mir etwas am Herzen - einfach mal lesen..

Hallo Ihr Lieben,
diese Mail erreichte mich vor ein paar Minuten, und ich möchte mithelfen, sie zu verbreiten.
So etwas hat in unserer Gesellschaft nichts mehr verloren!

Hey Marion !

Das rechtsextreme "Wolfszeit Festival", welches vom bekannten
Rechtsextremist Philipp Seiler (aka Freki von VARG) veranstaltet wird, holt
erneut eindeutige rechtsextreme Bands auf sein Festival.
Da nutzen auch sämtliche proforma Distanzierungen nichts, denn das
angepeilte Publikum ist im Dunstkreis des rechtsextremen Veranstalters und
den dort auftretenden Bands.

So treten u.a. die Bands MINAS MORGUL (Gitarrist hat eindeutig
rechtsextreme Symbole tätowiert) und Heimdalls Wacht auf.
Minas Morgul haben ihre letzten Alben beim rechtsextremen Label
"Heidenklangwerke" veröffentlicht, welches eine Tochterfirma vom
rechtsextremen Wikingerversand ist, zu welchem auch der Versand Viking Blood
gehört. Bandmitglieder von Minas Morgul haben eindeutige Tätowierungen mit
rechtsextremen Symbolen, wodurch das Leugnen der neonazistischen Gesinnung
nicht mehr möglich ist.
Heimdalls Wacht versuchen sich ebenfalls gerne als unpolitisch zu geben,
aber auch sie veröffentlichen ausschließlich bei Labels am rechten Rand der
Metal Szene. Zuerst bei Christhunt, dann bei Det Germanske Folket
(vertreiben auch CDs von Absurd & Halgadom).

So sehr man unter http://www.wolfszeit-festival.de/ auch versucht
Öffentlichkeitswirksam von Nazis zu distanzieren, die Tatsachen sprechen
eine ganz andere Sprache.
Der Veranstalter, Philipp Seiler,  ist ein bekannter Rechtsextremist, der
beste Kontakte in die rechte Szene pflegt und auch als Veranstalter von NSBM
Konzerten immer wieder auftritt.

Philipp Seiler ist auch eng befreundet mit Sebastian Feick (aka Morsan von
IVENBERG), welcher auf Konzerten immer wieder durch rechtsextreme Sprüche
auffällt und im Proberaum gerne NPD Plakate aufhängt, wie Kenner der Szene
berichteten. Auch der enge Kontakt zum Satansmörder und bekennendem Nazi,
Hendrik Möbus, sprechen Bände. So war Möbus in der Vergangenheit VIP Gast
auf dem Wolfszeit Festival.
Siehe: http://de.wikipedia.org/wiki/Hendrik_Möbus

Darum: Wolfszeit Festival verhindern!

Keine Bühne für Nazis!


Antifa organisieren

1 Kommentar:

  1. pfui!
    auch böse wölfe...nur aus dem ganz ganz dunklen höhlen...
    auf eine BUNTE welt!
    danke für die info
    herznswünsche, silke

    AntwortenLöschen

Euer Kommentar wird kurz geprüft, und - wenn für gut befunden - veröffentlicht :)

Wunderlands-Wundertüte

HIER gehts lang zum etwas anderen Flohmarkt